Vorige Etappe
Nächste Etappe

Relive ‘ITA VRG 25 Forlì-Cusercoli’

Mittwoch 12° / 10 ° CDonnerstag 11° / 9 ° CFreitag 11° / 10 ° C
Etappenstart FORLI’
Etappenankunft CUSERCOLI
Länge der Etappe in Km
32/27
Land der Strecke Italy
Region Emilia Romagna
Höhenunteschied Aufwärts
360 mt.
Höhenunteschied Abwärts
270 mt.
Schwierigkeitsbewertung nach CAI E
Geeignet für FootBike
File (.KMZ)zur Befolgung des Weges 

Blaue Linie: Variante für Radfahrer

File .kmz
   
 Open Street Map über Outdooractive  öffnen

Forlì, Latein Forum Livii (früher auch Forlivio od. Furlì genannt), ist eine der römischen Markt-Städten auf der Via Emilia zwischen Rimini und Piacenza. Sie ist Kreisstadt der Provinz Forlì-Cesena in der Romagna und auch linguistisches Zentrum des romagnolischen Dialektes. Forlì gehörte dem Ostgotischen Reich, also auch dem Byzantinischen Reich und dem Exarchat von Ravenna bis zur Pippinischen Schenkung im Jahre 756. Seitdem gehörte sie fast ohne Unterbrechungen zu dem Kirchenstaat bis zur Vereinigung Italiens im Jahre 1861.
Das wichtigste Gebaude der Stadt ist die San Mercuriale Kirche (XII Jhd.). Sie wurde dort gebaut, wo früher die Santo Stefano Kathedrale stand. Der Kirchturm in lombardischem Stil von Francesco Deddi ist von 1178, er wurde aber in späteren Epochen umbearbeitet. Im Inneren befinden sich zahlreiche, auch imposante bildhauerische und malerische Werke, darunter Bilder von Palmezzano. Weitere sehenswerte Ecken: Piazza Saffi, Corso Diaz, Corso Garibaldi, Via Maroncelli, und Piazza Ordelaffi mit dem Dom und dem Palast der Präfektur.
Mit dieser Etappe ändert sich allmählich doch vollständig die Landschaft. Unser Weg bringt uns erst in die Hügel, dann in die Berge bis über den Appennin. Vom Zentrum Forlìs kehren wir an der alten Via Emilia (erst Corso della Repubblica, dann Viale Roma) zurück bis zur Kirche von Ronco. Am Kreisverkehr vor der Kirche halten wir uns rechts und nehmen die Via Lido bis zum Uferdamm des Fluß Ronco, dem wir dann an seinen Mäandern entlang folgen. Die Vegetation um uns wird üppig grün, was für die feuchte mediterrane Macchie typisch ist, mit der dazugehörenden vielfältigen Fauna. Das Gebiet steht schon unter Schutz, in der Erwartung auf eine mögliche Anerkennung als Naturpark.
Nach 700 m durchwaten wir den Rio Sanguinario (die Furt ist befestigt), einen Graben, der Gewässer vom nahen Flughafen sammelt. Rechts sehen wir einige kleine Seen, ehemalige Sandgruben, heute als Fischteiche genutzt; hinter ihnen befindet sich eine hervorragende Golfanlage. Nach dem dritten See erreichen wir einen Bauplatz und Sandgrube. Dort überqueren wir den Fluß durch die mit Zementröhren und Eisenplatten befestigte Furt und folgen dem Schotterweg rechts. Nach 500 m verlassen wir ihn, um wieder dem Flußdamm zu folgen. Nach 1,5 Km überqueren wir die Kreisstraße SP37, biegen rechts ab und nach 450 m links in die Via Molino Selbagnone. Dieser folgen wir 700 m, dann nehmen wir die Schotterpiste, die uns nach 700 m leicht ansteigend zur Kreisstraße SP 99 bringt. Wir überqueren sie und laufen geradeaus 200 m bis zur Via Fratta und dem Pfarrzentrum: heute Sitz des Katastrophenschutzes von Bertinoro, Informations- und Notdienststelle auch für Wanderer.
Wir sind über den Thermalanlagen von Fratta Terme. Wir bleiben auf der Via Fratta, die weiter ansteigend, den Kamm zwischen dem Ronco- und dem Fratta Termetal erreicht. Wir lassen den Ort hinter uns und laufen 2 Km zwischen Weinbergen und Villen. An der Kreuzung laufen wir geradeaus und nach 300 m rechts. Nach 1 Km erreichen wir die Straße nach Teodorano, die wir rechts nehmen. Nach 1Km kommen wir in Meldola an, durch die Brücke der Venetianer (ponte dei Veneziani). Nach der Brücke biegen wir links ab und wenn wir ins Zentrum möchten, nehmen wir rechts die Via Cavour.

MELDOLA. Archeologische Spuren und Funde zeigen, dass dieses Gebiet schon seit der Urgeschichte besucht und bewohnt war. In der römischen Epoche wurde es vom Aquädukt durchquert, das den 40 Km entfernten Hafen von Classe mit Wasser versorgen sollte. In der Langobardenzeit ließ die San Colombano Abtei von Bobbio, bei Piacenza, ein dem Heiligen gewidmetes Kloster im gleichnamigen Ortsteil herrichten. Sehenswert: der Wald von Scardavilla mit Resten des Klosters aus dem XIII Jhd. und der Kirche aus dem XVIII Jhd. (in Scardavilla di Sotto bzw. Scardavilla di Sopra); die Loggia Aldobrandini auf der Piazza Felice Orsini, interessantes Beispiel eines zweistöckigen Renaissance-Bogenganges und die Brücke der Venetianer mit fünf Rundbögen aus den ersten Jahren des XVI Jhd.
Die Festung von Meldola erhebt sich auf einem Felsensporn, der das alte Dorf von oben beherrscht. Ihren Ursprung hat sie wahrscheinlich im Jahr 1000 und ist Bühne der Herrschaft erst der Montefeltro, dann der Ordelaffi und danach der Malatesta. Das militärische Bollwerk wurde von Leonello Pio da Carpi zur privaten Residenz umgewandelt. Wir kehren zum Anfang der Via Cavour, laufen weiter auf der Via Indipendenza bis zur Istituzione Davide Drudi, danach nehmen wir links die Via Rimbocca Cà Baccagli. Dieser Straße folgen wir, nehmen aber die Verbindungstraße links an der ersten Kreuzung und gehen bis zur Brücke auf dem Fluß Ronco, der nun Bidente heißt.
“Nach der Brücke, wenn wir auf der Asphaltstraße noch 2 Km bleiben, erreichen wir Castelnuovo und das Agriturismo Le Vigne, mit hervorragender Sicht auf das Tal und Verpflegung (Vorbuchung notwendig), und steigen später wieder zum Fluß ab. Sonst nehmen wir rechts den Weg, der am Fluß entlang verläuft, bis zur nächsten Brücke. Dort treffen wir auf die Straße, die von Castelnuovo absteigt. An der Abzweigung nach 10 m halten wir rechts, nach 2,3 Km kommen wir unter die Brücke der Kreisstraße SP4. Wir laufen erst geradeaus weiter und steigen nach 400 m auf die SP4, der wir rechts 1,3 Km (Vorsicht viel Verkehr) folgen. Dann biegen wir wieder rechts ab, überqueren die Brücke über den Fluß, nach 300 m gehen wir links und folgen dem Weg am linken Flußufer noch 3 Km bis Cusercoli.

WARNUNG! In den Feuchtgebieten der Ebenen versorgen Sie sich mit Produkten gegen Mücken!

Für die Beschreibung der Strecke siehe den Reiseführer von Simone Frignani

In fetter Schrift die von uns bereits getesteten Einrichtungen
In Rot die Einrichtungen mit vergünstigten Tarifen für Pilger(mit Pilgerpass*)

(*) die Preise könnten unter bestimmten Bedingungen geändert werden; es wird gebeten, zeitig zu buchen und nach der Bestätigung fragen

Wie man dorthin kommt

aeroporto Bologna Marconi (www.bologna-airport.it) > navetta Bologna-FS = (www.tper.it); tel. +39-051-290290 TRENO – (www.trenitalia.com) Stazione FS Bologna – Stazione FS Forlì  
aeroporto Verona-Catullo (www.aeroportoverona.it) > navetta Verona-FS = (www.atv.verona.it); tel. +39-045-8057811 TRENO – (www.trenitalia.com) Stazione FS Verona – Bologna – Stazione FS Forlì  
aeroporto Milano-Orio al Serio (www.orioaeroporto.it) > navetta Bergamo-FS = (www.atb.bergamo.it); tel. +39-035-236026 TRENO – (www.trenitalia.com) Stazione FS Bergamo – Bologna – Stazione FS Forlì  
aeroporto Venezia-MarcoPolo (www.veniceairport.it) > navetta Mestre -FS = (www.atvo.it); tel. +39-0421-594672 – Airport Shuttle Service: www.airservicepadova.it
Prenotazione Shuttle Service: padova.booking-on-line.com
TRENO – (www.trenitalia.com) Stazione FS Venezia-Mestre – Bologna – Stazione FS Forlì  

wo man essen kann

  PIATTI TIPICI = Emiliaromagnaturismo      
A&O Via Seganti,2 – 47100 RONCO – FORLI’ 0543-782710    
Conad Via Giannetto Vassura,38 – 47100 RONCO FORLI’      
La Mandragola-Ristorante-Pizzeria Via C.Pisacane,111 – 47014 MELDOLA-FC 0543-338-8381126 lamandragola.meldola@gmail.com www.pizzerialamandragola.it arrangement
Il Bidentino – Ristorante Pizzeria Via Mazzini,34 -47014 MELDOLA-FC 0543-493796    
La Meridiana -Ristorante-Pizzeria Via G.Bruno,76 – 47014 MELDOLA 054433-492145    
La Coccinella – chiosco Via Della Repubblica,39 – 47014 MELDOLA 346-7729504    
Agriturismo Le Vigne Via S.Colombano,34 – Castelnuovo -47014 MELDOLA 338-8521665 / 0543-494900 info@agrilevigne.it  
Ristorante Gualdo Via Nucleo,12 – Gualdo – 47014 MELDOLA 0543-494526 gualdoristorante@gmail.com www.gualdoristorante.com
Ristorante La Buga Via Gualdo interno,10 -47014 MELDOLA 0543-494743 labuga09@gmail.com  
Quelli della Notte – Pizzeria Via Carini,2 – 47012 CUSERCOLI FC 0543-989799 / 339-7524162    

Wo schlafen

Bike Service

Spacco Store Via Meldola,120 – 47030 FRATTA TERME FC 0543-460596/461105    
Ciclomania Via Roma,91 – 47014 MELDOLA FC  0543-490441    

Bike Service

Spacco Store Via Meldola,120 – 47030 FRATTA TERME FC 0543-460596/461105    
Ciclomania Via Roma,91 – 47014 MELDOLA FC  0543-490441    

Unterstützung

 VISIT – EMILIA-ROMAGNA       www.emiliaromagnaturismo.it/it/vie-di-pellegrinaggio/via-romea-germanica
Associazione Il Molino – Protezione Civile via Fratta – 47030 BERTINORO 338-7468510 zanelli gilberto – 340-8149125 associazione.ilmolino@gmail.com  
Meldola-Ufficio-Cultura Piazza Orsini,29 – 47014 MELDOLA 0543-499452 fabbri.mo@comune.meldola.fc.it  
Morelli Marta – Guida Turistica 47122 FORLI’ 347-5573996 morelli-marta@libero.it  

Foto von der Bühne

Civitella

Meldola