Vorige Etappe
Nächste Etappe

Relive ‘ITA VRG 29 Valle Santa-Chitignano’


Samstag 30° / 17 ° CSonntag 31° / 17 ° CMontag 30° / 17 ° C
Etappenstart VALLE SANTA
Etappenankunft CHITIGNANO
Länge der Etappe in Km
20/12,5
Land der Strecke Italy
Region Toscana
Höhenunteschied Aufwärts
557/208
Höhenunteschied Abwärts
740/759
Schwierigkeitsbewertung nach CAI EE
Geeignet für Foot
File (.KMZ)zur Befolgung des Weges 

Blaue Linie: Variante für Radfahrer

File .kmz
   
 Open Street Map über Outdooractive öffnen 1

öffnen 2

Das Gebiet der Gemeinde Chiusi della Verna befindet sich im “National Park der Casentinischen Wälder, des Falterona Berg und Campigna” und ist berühmt wegen des Wallfahrtortes La Verna, in dem der Heilige Franziskus die Wundmale bekam. Der Name kommt wahrscheinlich vom Lateinischen Clausum Clusu, das in etwa Zollstelle am Anfang eines Tals, einer Handelstraße, die aus dem Adriatischen Meer kommt, bedeutet. Der Casentino wird in seiner Nord-Südachse von der Via Major oder der Via Romea durchquert. Diese Via wurde vor allem von den germanischen Pilgern gelaufen, die nach Rom einen alternativen Weg zur Francigena bevorzugten. Die Strecke Bagno di Romagna – Campi wird “archeologisch” genannt, weil Reste alter Pflasterung verschiedener Epochen erhalten sind.
Casa Santicchio, im Nationalpark und unweit von La Verna (Landkreis Arezzo) gelegen, ist ein Bauernhaus aus Stein aus dem XVI Jhd. Es liegt in einer Mulde, die es vor den Winden schützt, 750 m ü.d.M., direkt auf der VIA ROMEA GERMANICA und am WEG VON SAN FRANCESCO. BIBBIENA: Erste Siedlungen im Gebiet gab es schon frühgeschichtlich und zur Zeit der Etrusker, auch wenn die erste dokumentarische Erwähnung erst von 979 n.Chr. stammt. Während des Kampfes zwischen den Welfen (die Florentiner) und Gibellinen (Arezzo) schloß sich Bibbiena den letzteren an. Nach der Schlacht von Campaldino und der Niederlage der Gibellinen, wurde Bibbiena acht Tage lang von den Florentinern belagert, dann ausgeplündert.
Bei Campi sah der historische Verlauf der Via Romea zwei Möglichkeiten vor: die erste ging in Richtung Bibbiena und, am Vessa Bach entlang, in Richtung des Flusses Arno, der bei Arcena (Reste der alten Brücke sind noch sichtbar) überquert wurde. Der Weg verlief danach rechtsseitig bis Rassina und dann linksseitig bis Subbiano. Der andere war ein höherer Weg, der, nach Überquerung des Baches Corsalone, nach Montecchio (428 m) und Pian d’Oci (m 764) anstieg, um nach Rassina abzusteigen. Heutzutage wäre die erste Variante wegen des Verkehrs auf der Staatsstraße (SS71) unzumutbar, die zweite auch wegen der Höhenunterschiede. Wir empfehlen eine dritte, die ebenfalls von den Pilgern gegangen wurde. Campi, Champ im Stader Dokument, ist ein kleines Dorf in der Gemeinde Bibbiena, nahe an einer alten Brücke über dem Corsalone (heute von einer modernen ersetzt), auf der Straße, die nach La Verna führt.
Die Wichtigkeit des kleinen Weilers beruhte existenziell ganz auf dem Vorhandensein der Brücke über den Corsalone. Im hohen Mittelalter waren die Pfarreien verantwortlich für die Brücken und deren Wartung. In diesem Fall war es vermutlich die Pfarrei von Bibbiena. Wir beginnen wieder von Casa Santicchio, überqueren den Graben von Pezza und nach 2 Km erreichen wir Pezza, einen kleinen Weiler mit einem Rest eines Wohnturmes aus dem XI Jhd. und einem schönen, bequemen Brunnen. Wir gehen weiter, überqueren den Fossatone und erreichen Giona di Sotto, mit einem weiteren Wohnturm aus dem X Jhd. Nach 1 Km kommen wir in Buca di Giona an und nach weiteren 1,5 Km in Moscaio. Danach ist Banzena dran, eine ehemalige befestigte Siedlung mit Resten der Mauer und eines Wachturmes. Heute ist es ein hervorragender Ort zum Rasten und Erholen. Ab hier geht es bergab und wir kreuzen auf dem Weg Bibbiena – La Verna.
Wir laufen weiter geradeaus nach Querceto, ehemaliger Schutz- und Pausenort an der Via della Dogana (Zollweg), offizieller Weg der Transhumanz, dem die Schäfer folgten zwischen der Romagna und Grosseto. Wir verlassen diesen Weg und erreichen Casa Villamagra und anschließend Campi. Campi ist in den Annalen von Alberto von Stade namentlich erwähnt als Champ. Wenn wir in Bibbiena halten wollen, laufen wir von Querceto zum Dominikanischen Kloster und Wallfahrtsort Santa Maria del Sasso, eine ehemalige Einrichtung der Medici, reich an Kunstwerken und ein guter Rastort, danach geht es weiter und in weniger als 1 Km ist Bibbiena erreicht.
Wenn wir nicht nach Bibbiena möchten, überqueren wir die Brücke in Campi und folgen der Straße weniger als 1 Km, dann nehmen wir den Weg rechts, steigen auf den Kamm und wieder ab bis Camparsena (der Name kommt vom Etruskischen für ein Gebäude, das lange verlassen und heute wiederhergestellt ist). Wir überqueren den Fosso Grande und laufen Richtung Sarna (Gemeinde Chiusi),indem wir 700 m nach dem Graben (Fosso) den Pfad links bergauf gehen (der historische Verlauf wäre rechts am Haus vorbei, dort sind aber oft freilaufende Hunde!) bis zum Friedhof von Sarna. Zur befestigten Siedlung gehen wir 300 m rechts. Dort sind ein Wachturm (später geändert und Herrenhaus geworden) aus dem X Jhd., ein Tor und ein Spital, beide aus dem XIV, noch zu sehen. Links erreichen wir dann Croce di Sarna, dann nehmen wir den CAI-Weg 033 und nach 1,5 Km bergab kommen wir in Ròsina an, ein weiteres mittelalteriches Dorf, dieses Mal in der Gemeinde Chitignano. Wir durchqueren die Ortschaft, steigen 300 m auf die alte Straße ab, kommen wieder auf die Straße rechts und nach 300 m überqueren wir den Bach und die eisenhaltige Quelle. 500 m weiter laufen wir hoch nach Chitignano, das wir in weniger als 1 Km erreichen.
Variante La Verna – Chitignano. 10 Km. Um von La Verna zum historischen Verlauf zurückzukehren, verlassen wir den Wallfahrtsort durch das antike Tor, steigen ab bis Beccia (der Weiler war mal früher ein Frauenspital, weil den Frauen die Übernachtung im Kloster untersagt war), unterhalb vom La Verna-Felsen. Ab hier haben wir 2 Möglichkeiten: A) wir folgen dem CAI-Weg 043, also überqueren wir die Kreisstraße nach Corezzo, folgen der Straße nach Bibbiena einige hundert Meter bis zum CAI-Weg 033, dem wir dann 7 Km bergab folgen bis wir rechts den CAI-Weg 042 nach Sarna finden, oder links den Weg nach Croce di Sarna. In beiden Fällen erreichen wir die Hauptstrecke nach Chitignano.

” Wir empfehlen die B-Strecke, weil wir damit die nette Ortschaft Chiusi della Verna, mit Einkaufs- und Wasserauffüllmöglichkeiten, durchqueren. Dazu nehmen wir, nach dem ersten Haus in Beccia, den Weg links, der die Grenze des Nationalparks markiert. Dem leicht und stetig absteigenden Weg folgen wir bis zur Kreisstraße nach La Verna, genau gegenüber der Carabinieri-Kaserne. Wir biegen links ab und nach 100 m steigen wir in den darunterliegenden Parkplatz ab. Wir nehmen rechts die Via del Doccione, erreichen die Kreisstraße SP54, gehen einige Meter rechts und nehmen links die Via Michelangelo.

“Nach 500 m biegen wir rechts ab, laufen erst an den Sportanlagen entlang und dann weiter bergab und kommen zum kleinen Ortsteil Vezzano. An der Wand der Kirche lesen wir, dass dort der große Renaissance Künstler Michelangelo getauft wurde. Wir laufen links und gegenüber dem Campingplatz wieder links in die kleine Straße (später Pfad), die uns um die Anlage und dann quer horizontal am Berg in weniger als 1 Km bis auf den CAI-Weg 033 der Variante A führt.

UPDATES: Once in Campi you head to the Corsalone river; the bridge that crosses the river is not currently accessible so you check the water level before venturing into the ford crossing (some work has been made); if it is not possible to reach the other side of the river, take to the right, a few meters before the bridge, the road that runs along the river that you follow up to the intersection with the SS71; turn left, cross the river with great attention to traffic, turn left again and take the direction to La Lappola; you go up the Corsalone river, pass the small center of La Lappola and reach the path that on the right goes up to Sarna. Unfortunately, the deviation extends the stage of 5 km, but does not present any difficulty in altitude and traffic: largely is not paved

Für die Beschreibung der Strecke siehe den Reiseführer von Simone Frignani

In fetter Schrift die von uns bereits getesteten Einrichtungen
In Rot die Einrichtungen mit vergünstigten Tarifen für Pilger(mit Pilgerpass*)

(*) die Preise könnten unter bestimmten Bedingungen geändert werden; es wird gebeten, zeitig zu buchen und nach der Bestätigung fragen

Wie man dorthin kommt

SANTUARIO LA VERNA Da aeroporto (BOLOGNA, FIRENZE, PISA, PERUGIA) a Stazione FS di Arezzo TRENI – Stazione FS di Arezzo – Stazione Bibbiena: treni TFT (www.trasportoferroviariotoscano.it/index.php/Viaggia-con-noi/Orari-dei-treni) BUS/TRENI LOCALI – Da Stazione FS Bibbiena: linea bus a Chiusi la Verna (Monastero/Beccia)
CASA SANTICCHIO Da aeroporto (BOLOGNA, FIRENZE, PISA, PERUGIA) a Stazione FS di Arezzo TRENI – Stazione FS di Arezzo – Stazione Bibbiena: treni TFT  (www.trasportoferroviariotoscano.it/index.php/Viaggia-con-noi/Orari-dei-treni)  

wo man essen kann

Wo schlafen

Pensione “DOCCIOLA” Via Belardi, 6 – 52010 CHITIGNANO AR 0515-596714 info@hotelristorantedocciola.com ; luciovaleri@virgilio.it www.hotelristorantedocciola.com
Agriturismo Sommo di Banzena Loc. Banzena 52011 BIBBIENA AR 339-4573603 tamarabiagioni@libero.it  
Castello Ubertini di Chitignano Via Castello, 52010 CHITIGNANO AR 339-5276046 devivopaint@libero.it info@naturaarteincontro.org
Uwe Schott Loc. Moscaio,38A 52011 BIBBIENA-AR +39 0575  536250 uwemoscaio@libero.it N.B.: Periodic – Specification

Bike Service

Motors Cycles Rent Località Ferrantina,23 – 52011 BIBBIENA AR 392-3576013    

Unterstützung

COMUNE CHITIGNANO Via Belardi, 6 – 52010 CHITIGNANO AR     www.comune.chitignano.arezzo.it
Associazione Amici dell’Asino – Guida e Organizzatore 52010 Loc. Casanova,63 – 52011 BIBBIENA AR 320-0676766 – signi marta amici.asino@alice.it www.gliamicidellasino.it

Foto von der Bühne

Casentino