Vorige Etappe
Nächste Etappe

Relive ‘ITA VRG 33 Castiglion Fiorentino-Cortona’

Samstag 31° / 17 ° CSonntag 34° / 18 ° CMontag 34° / 18 ° C
Etappenstart CASTIGION FIORENTINO
Etappenankunft CORTONA
Länge der Etappe in Km
12,8
Land der Strecke Italy
Region Toscana
Höhenunteschied Aufwärts
400 mt.
Höhenunteschied Abwärts
240 mt.
Schwierigkeitsbewertung nach CAI E
Geeignet für Foot
File (.KMZ)zur Befolgung des Weges 

Blaue Linie: Variante für Radfahrer

File .kmz
 File PDF   Download File
 Open Street Map über Outdooractive  öffnen

Castigliones Ortskern entwickelte sich in etruskischer Zeit, schon ab dem VI Jhd. v.Chr. Wichtiger Knotenpunkt zwischen den Gebieten von Arezzo und Cortona, wurde der Ort auf dem Hügelgipfel gebaut, wie die Ausgrabungen im Gebiet Torre Cassero bezeugen. Die Etrusker waren auch die ersten Akteure einer Trockenlegung des Chianatals. Der Fluß hieß damals Clanis, floß in die umgekehrte Richtung als der heutige Canale Maestro und war ein wichtiger Wasserweg zwischen Arno und Tiber. In der Zeit von Kaiser Augustus änderte sich die Landschaft radikal: der Clanis, der ein Zufluß des Paglia war, wiederum Zufluß des Tiber, wurde als Mitverantwortlicher des Hochwassers gehalten, das Rom hin und wieder überflutete.
So versperrten die Römer die Mündung des Clanis, was einen Wasserstillstand und darauffolgend die Versumpfung des Chianatals erzeugte. Oben auf dem Hügel konnte sich Castiglione weiterentwickeln, weiter weg von der Malaria. Sehenswert: das Rathaus vom XIV Jhd., die Pinacoteca Comunale in den Räumen der antike Sant’Angelo Kirche, der Cassero Turm, der Palazzo Pretorio (1412), die Loge von Vasari (1513), das Theater, die San Francesco Kirche, die Pieve di San Giuliano (XV Jhd.), Sant’Agostino Kirche, die Kirche der Madonna della Consolazione.
Die heutige Etappe ist kurz und ohne besondere Schwierigkeiten, dafür eindrucksvoll dank der durchwanderten Gegend mit ihren Farben, den Villen und der Geschichte zweier toskanischer Städte, die vielen anderen, wichtigeren Städten in nichts nachstehen. So werden wir ausreichend Zeit haben, um erst Castiglione und danach Cortona zu besichtigen. Wir treten aus der Stadt durch die Via della Consolazione und gehen an der gleichnamigen Kirche vorbei: der achteckige Tempel wurde nach einer Zeichnung von Antonio da Sangallo dem Jungen gebaut und Anfang des XVII Jhd. beendet. 300 m danach überqueren wir die Via della Casina und nach weiteren 100, nach einem schmalen Bach, biegen wir rechts ab. Nach 400 m überwinden wir noch einen Graben, laufen weitere 450 m und dann links in den Ortsteil Bigurro.
Wir folgen nun dem Rand eines Grabens: erst 500 m, nach der Überquerung einer Straße weitere 400 m, dann überqueren wir rechts auch den Graben und nehmen links die Straße. Wir laufen 200 m weiter, dann biegen wir erst rechts und nach 150 m links ab. Nach 750 m kommen wir auf dem Platz von Montecchio an und sehen die schöne Burg auf dem Hügel über uns, Wohnsitz des Ritters John Hawkwood. Hier wird der Weg holprig, erst bergauf, dann bergab ca. 1,5 Km. Wir steigen nach Contrada S. Silvestro auf und kommen an die Villa Schiatti, wo wir die bequeme und ebene Straße rechts nehmen. Nach 750 m sind wir in Contrade Fonte del Mazza, nach weiteren 1,2 Km, im Ortsteil S. Pietro a Cegliolo, gehen wir an einem etruskischen Graben vorbei, dann überqueren die Straße, die nach Il Borgo aufsteigt und biegen bald links ab, um die SS71 zu meiden.
Wir laufen nun 600 m weiter (wir ignorieren dabei alle Seitenstraßen) bis zu einen kleinen Bach, den wir überqueren. Nach 1 Km, nach dem Ortsteil Tavernelle, überqueren wir noch einen schmalen Wasserlauf und 600 m weiter kommen wir in die Nähe des Ortsteil Il Soldo an. Wir sind ganz nah an Cortona, doch vor dem Aufsteigen in die Stadt besuchen wir die etruskischen Ausgrabungen auf der anderen Seite der SS71, im Ortsteil Il Molino. Es lohnt sich wirklich wegen ihrer Großartigkeit und ihrer historischen und religiösen Bedeutung. Wir überqueren also noch einen Wasserlauf, um die SS71 zu erreichen, und nach der Überquerung laufen wir nach der Brücke rechts und folgen dem linken Ufer des Baches. Nach 300 m erreichen wir die Anlage, die außer einem Grab bestimmt auch ein Altar für religiöse etruskische Rituale gewesen ist. Um in die Stadt zu kommen, kehren wir erst zurück, überqueren wieder Bach und Staatsstraße, dann laufen wir 100 m links und nehmen rechts die Kreisstraße SP34 Provinciale del Sodo. Dieser folgen wir 700 m, dann, wieder um Verkehr zu meiden, biegen wir links ab in eine Seitenstraße, die den Hügel mit dem Friedhof der Stadt umkreist. Nach 800 m erreichen wir den Parkplatz, nach weiteren 400 die Stadtmauer und durch die Via Roma gehen wir rein.

Für die Beschreibung der Strecke siehe den Reiseführer von Simone Frignani

In fetter Schrift die von uns bereits getesteten Einrichtungen
In Rot die Einrichtungen mit vergünstigten Tarifen für Pilger(mit Pilgerpass*)

(*) die Preise könnten unter bestimmten Bedingungen geändert werden; es wird gebeten, zeitig zu buchen und nach der Bestätigung fragen

Wie man dorthin kommt

From airport (BOLOGNA, FIRENZE, PISA) to Arezzo FS Railway Station; from PERUGIA to Perugia  FS Railway Station TRAIN – (www.trenitalia.com) Arezzo FS Railway Station – Castiglion Fiorentino FS Railway Station; Perugia FS Railway Station – Castiglion Fiorentino FS Railway Station BUS/LOCAL TRAIN – bus route (www.etruriamobilita.it/index.php?SEZ=16) Arezzo FS Railway Station – Rigutino -Castiglion Fiorentino FS Railway Station

wo man essen kann

  PIATTI TIPICI = Cortonaweb PIATTI TIPICI = Tuscany
Conad Via Senese Aretina,79 – 52043 CASTIGLION FIORENTINO
Crai Rigutino Nord,74 – 52040 RIGUTINO
Albergo Ristorante Portole Località Portole,39 52044 CORTONA AR 0575-691008 / 335-7871519 info@portole.it www.portole.it
Convenzione

Wo schlafen

Albergo Ristorante Portole Località Portole,39 52044 CORTONA AR 0575-691008 / 335-7871519 info@portole.it www.portole.it
Arrangement
La Sosta del Pellegrino – Parrocchia Strada Provinciale Val Di Pierle – Metelliano – 52044 CORTONA-AR 0575-080020 / 335-8044466 sabatini.piero@alice.it Arrangement
Casa di accoglienza Santa Margherita S.Margherita, 2 52044 CORTONA-AR 349-1811181 / 334-9185689 info@conventocortona.it; stefano.giorge@yahoo.it www.santamargheritadacortona.com
B&B Pupa Loc.Riccio di Ossaia – 52044 CORTONA-AR 0575-67663 / 339-5444682
Hotel Sabrina Via Roma 37 – 52044 CORTONA-AR 0575-630397 info@hotelsabrinacortona.it www.hotelsabrinacortona.it
Ostello S. Marco (at the moment it is closed) Via Maffei, 57 – 52044 CORTONA 0575 601392 ostellocortona@libero.it www.cortonahostel.com/ostello.htm
Foresteria del Monastero della SS.Trinità (monache cistercensi) via San Niccolò, 2 – 52044 CORTONA-AR 0575-603345 luciana.monastero@gmail.com
Congregazione Sorelle dei Poveri di S.Caterina da Siena via Santa Margherita,47 – 52044 CORTONA-AR 0575-630343 s.caterinacortona@yahoo.it
Convento Le Celle – Foretesteria (in autogestione) Strada dei Cappuccini,1   52044 CORTONA-AR 0575-603362
B&B Gabri Loc. Riccio, 47 – 52044 CORTONA-AR 334 5698549 m.stablum@inwind.it www.mstablu1.wixsite.com/bebgabri
 I Colori Del Sodo Loc. Sodo,20 – 52044 CORTONA-AR 334-6001347 daniela.grondona@me.com

Bike Service

Ippovia-Servizio

Unterstützung

Ufficio del Turismo di Cortona Piazza Signorelli 52044 CORTONA AR 0575-637221 contact@cortonaweb.net www.cortonaweb.net
Incoming Tour Operator
TUSCANMAGIC
Via Guelda 24/26 52044 CORTONA AR 0575-1645310 / 348 7653653 tuscanmagic@hotmail.it www.tuscanmagic.net

Foto von der Bühne

Cortona

Comune Cortona