Vorige Etappe
Nächste Etappe

Relive ‘ITA VRG 34 Cortona-Pozzuolo’

Samstag 32° / 17 ° CSonntag 34° / 18 ° CMontag 34° / 18 ° C
Etappenstart CORTONA
Etappenankunft POZZUOLO CASTIGLIONE DEL LAGO
Länge der Etappe in Km
24,4
Land der Strecke Italy
Region Toscana
Höhenunteschied Aufwärts
137
Höhenunteschied Abwärts
283
Schwierigkeitsbewertung nach CAI E
Geeignet für Foot
File (.KMZ)zur Befolgung des Weges 

Blaue Linie: Variante für Radfahrer

File .kmz
Open Street Map über Outdooractive öffnen

Antike etruskische Stadt, wichtigstes kulturelles und touristisches Zentrum des aretinischen Chianatals an der Grenze zwischen Toskana und Umbrien, befindet sich Cortona auf einem Hügel ca. 600 m über dem Meeresspiegel. Sowohl in der etruskischer als auch in der heutige Zeit genießt Cortona eine strategische Lage, die in kurzer Zeit wichtige kulturelle und künstlerische Zentren erreichen lässt. In der Antike war die Stadt durch Wasserwege mit Rom verbunden, was besonders vorteilhaft war. Zwischen dem VIII und dem VII v.Chr. wurde Cortona zu einer bedeutenden Lucumonia (etruskischen Staat-Stadt). Die imposante Stadtmauer, die die die Altstadt mit einer Länge von ca. drei Kilometern umkreist, und die Hügelgräber außerhalb der Stadt wurden von den Etruskern gebaut. Als einziges Beispiel in Italien ist eins dieser “Melonen” genannten Gräber, das “Grab des Sodo”, mit einem imposanten mit Sphinxen geschmückten Grabaltar ausgestattet.
Sehenswürdigkeiten: die etruskische Mauer, die I und II “Melonen” des Sodo, der Tumulus von Camucia, die Villa von Ossaia, die römische Straße des Torrione, der Dom, die San Francesco Kirche, das Kloster Le Celle. Wir starten von der Piazza della Repubblica, nehmen die Via Nazionale, durchqueren die Piazza Garibaldi geradeaus zur Via Gino Severini, der wir auch folgen nach der Kreuzung mit Via Battisti, die wir überqueren. Erst 300 m weiter, im Ortsteil Contesse, nehmen wir links an der Gabelung die dann parallel verlaufende Sraße. Wir steigen auf dieser Straße ab bis zum Palazzone von Cortona. Hier biegen wir erst rechts ab, dann links, um den Palazzone zu umgehen und an der Gabelung steigen wir rechts weitere 250 m ab.
In der Nähe eines schönen, von Olivenbäumen umgebenen Landhauses laufen wir links, dann weitere 900 m bergab bis zum Tal. Wir überqueren einen Bach und biegen rechts ab in Richtung der Pieve di San Michele Arcangelo (sehenswert). 150 m nach der Kirche überqueren die Kreisstraße SP35 (Vorsicht Verkehr), der wir rechts 500 m folgen. Wir biegen dann links ab in Richtung Montalla (ausgeschildert), wo wir nach 600 m ankommen. Wir durchqueren die kleine Ortschaft und vor der Brücke über einen kleinen Graben biegen wir rechts ab. Wir sind wieder mitten auf dem Land. 800 m weiter überqueren wir einen weiteren Graben über eine schmale Brücke, danach bleiben wir auf dem Feldweg 1,8 Km bis Ossaia.
Wir durchqueren die kleine Ortschaft, überqueren vorsichtig auch die Staatsstraße SS71 und laufen Richtung Industriegebiet. Nach 700 m gehen wir nicht mehr auf Asphalt, sondern auf Schotterstraßen, Feldwegen oder einfachen Pfaden. Nach der ersten Kreuzung gehen wir an der Gabelung links, unterqueren die Eisenbahn, durchwaten erst einen, dann einen zweiten Graben und erreichen den Canale Maestro della Chiana, den wir dank einer kleinen Brücke überqueren. Nach weiteren 700 m, vor einem landwirtschaftlichen Betrieb, gehen wir links und kommen an das Agriturismo Case Sant’Anna. Wir haben 11 Km hinter uns.
Nun haben wir zwei Möglichkeiten zur Auswahl: rechts einen höhergelegenen Weg, also früher weniger gesundheitgefährdend, der an der Wasserscheide zwischen Trasimeno- und Chiusisee verläuft und Pozzuolo als Etappenort nimmt (13 Km), oder geradeaus, der Richtung der heutigen SS71 folgend, einen kaum wahrnehmbaren, langen Abstieg bis zum Trasimenosee, um Castiglione del Lago zu erreichen (16 Km). Die zweite Möglichkeit ist oft überschwemmt und entspricht nicht dem historischen Verlauf, so empfehlen und wählen wir die Erste. Wir lassen das Agriturismo hinter uns und folgen der Straße, die uns nach 2 Km über die Autobahn Perugia – Firenze bringt. Unmittelbar danach biegen wir erst rechts ab, dann links, 350 m danach überqueren wir eine Kreuzung und nach weiteren 900 m kommen wir an ein Wäldchen mit einem kleinen See. Nach dem nächsten Wäldchen, 1,3 Km weiter, laufen wir erst rechts, dann links, dann, 700 m weiter, erreichen wir die Kreisstraße SP33. Wir haben die Ortschaften Centoia rechts und Pietraia links liegen gelassen. Wir gehen 150 rechts an der Kreisstraße, dann überqueren wir sie, um einen Feldweg zu nehmen.
Die Agrarlandschaft ändert sich: hier überwiegt der Weinanbau, der uns 3 Km lang bis Petrignano del Lago begleitet. Wir sind nun in Umbrien, die Grenze war ein Kilometer nach der Kreisstraße. Wir steigen nach Petrignano auf. Es ist ein kleiner, hübscher Ortsteil von Castiglione, an der alten etruskisch-römische Straße gelegen, die Chiusi durch die Hügel des Trasimeno mit Cortona und Arezzo verbindet. Wir laufen weiter auf der asphaltierten, doch wenig befahrenen Straße an der Wasserscheide zwischen den Seen. Nach 2 Km kommen wir in Giorgi an, nach weiteren 2 km erreichen wir Pozzuolo, unser Etappenziel dank der Lage an der antiken Straße und der Möglichkeit, Erholung in hervorrangenden Agriturismi zu finden. Der Ort ist 8 Km von Castiglion del Lago entfernt, das mit seinem mittelalterlichen Ortskern, dem wunderschönen Rathaus und der alten Burg unbedingt besuchenswert ist.
Variante ab CORTONA bis Montalla, die zur interessanten religiösen Anlage von Santa Maria delle Grazie al Calcinaio führt: von der Piazza della Repubblica nehmen wir Via Guelfa und nach 230 m biegen wir rechts in die Via del Mercato. Wir durchqueren den Parkplatz links und nehmen die Via del Duomo Vecchio, dann nach 300 m biegen wir an der Gabelung rechts ab und nach 160 m erreichen wir den Ortsteil Cinque Vie. Wir gehen weiter geradeaus, überqueren die Kreisstraße SP34 und, weiterhin bergab, erreichen wir den Ortsteil Maestà il Sasso, wo wir links die Wallfahrtskirche sehen. Nach dem Besuch steigen wir ab bis zur SP34, an der wir links 200 m laufen, dann biegen wir rechts in die Via Salcotto Alto, die uns zur SP35 führt, um durch San Marco in Villa die Località Montalla und damit den oben beschriebenen Weg zu erreichen.

Für die Beschreibung der Strecke siehe den Reiseführer von Simone Frignani

In fetter Schrift die von uns bereits getesteten Einrichtungen
In Rot die Einrichtungen mit vergünstigten Tarifen für Pilger(mit Pilgerpass*)

(*) die Preise könnten unter bestimmten Bedingungen geändert werden; es wird gebeten, zeitig zu buchen und nach der Bestätigung fragen

Wie man dorthin kommt

Da aeroporto (BOLOGNA, FIRENZE, PISA) a Stazione FS Arezzo; da PERUGIA a Stazione FS Perugia TRENO – (www.trenitalia.com) Stazione FS Arezzo – Stazione FS Cortona; Stazione FS Perugia – Stazione FS Cortona BUS/TRENI LOCALI – linea bus (www.etruriamobilita.it/index.php?SEZ=16) StazioneFS Arezzo – Cortona

wo man essen kann

Wo schlafen

Bike Service

Ippovia-Servizio

Unterstützung

IAT del Trasimeno Piazza Mazzini, 10 – 06061 CASTIGLIONE DEL LAGO – PG 075-9652484 info@iat.castiglione-del-lago.pg.it www.regione.umbria.it
COMUNE DI CASTIGLIONE DEL LAGO Piazza Gramsci, 1 – 06061 CASTIGLIONE DEL LAGO – PG 075 96581 urp@comune.castiglione-del-lago.pg.it www.comune.castiglione-del-lago.pg.it

Foto von der Bühne

Castiglione del Lago

Castiglione del Lago – calendario

Umbria Eventi