Der Termin in Luxemburg am 2. April wurde für das Coronavirus abgesagt. Wir waren bereit, einzugreifen und uns den europäischen Vertretern vorzustellen, die über die Anerkennung der europäischen Kulturwege entscheiden müssen.
Wir wurden eingeladen, da die einzigen drei Kandidaten für Kulturrouten in diesem Jahr sind:
1) Nikola Tesla Network
2) Europäisches Netzwerk historischer Gärten
3) Via Romea Germanica
Die VIA ROMEA GERMANICA ist also die einzige italienische, österreichische und deutsche Route und die einzige Route.
Alles wird dann auf den 7. bis 8. Oktober auf Kreta verschoben.
In der Zwischenzeit versuchen wir unter Ausnutzung des Berichts der Gutachterin Prof. Kerstin Manz (von der Unesco), mit der wir am 17. und 18. Dezember in Bozen-Trient-Valsugana zusammen waren, einige Punkte zu vervollständigen, wie z die österreichischen Gremien und Verbände (inzwischen ist die Gemeinde Patsch Mitglied geworden und wir warten auch auf den starken Tiroler Verband des Jakobsweg) und um uns als Europäische Vereinigung in einer friedlichen und aktiven Atmosphäre mit Italienern besser zu strukturieren, Deutsche und österreichische Freunde.
Daher möchten wir am 7./8. Oktober Festtage für die VIA ROMEA GERMANICA (in Italien) als zweite von Europa anerkannte Reiseroute wie die Francigena haben.
Zusammen ist es möglich !! Vielen Dank an unsere deutschen, österreichischen und italienischen Ratsmitglieder!
Vielen Dank an alle und bis bald.
Flavio Foietta, Präsident und der EAVRG